Einzelunterricht: Gymi-Vorbereitung

Einzelunterricht: Gymi-Vorbereitung

1. Unterricht strukturieren

Strukturieren Sie Ihren Unterricht. Dies bedeutet, dass Ihre Ziele, Aufgaben und das Vorgehen für den Schüler klar und nachvollziehbar sind.

2. Lernerfolg, Motivations- und Lerntechniken

Kontrollieren Sie regelmässig den Lernerfolg Ihres Schülers und vermitteln Sie gleichzeitig Motivations- und Lerntechniken.

Stellen Sie durch kurze Tests regelmässig sicher, dass der Schüler die notwendigen Fortschritte macht. Motivieren Sie Ihren Schüler immer wieder, insbesondere wenn einmal zu wenig Fortschritt gemacht wurde. Geben Sie ihm nebst den allgemeinen Lernstrategien auch Tipps, die spezifisch bei der Gymivorbereitung helfen. Zum Beispiel sollte der Schüler:

  • Bei Erstellung des Lernplans bereits festlegen, für welches Thema an welchem Tag gelernt wird. Die Planung wird so zielgerichteter und der Schüler muss sich nicht jeden Tag von Neuem überlegen, was er heute lernt.
  • Zu Beginn das Material der Prüfungsvorbereitung auf Vollständigkeit überprüfen und ordnen (alte Aufnahmeprüfungen, Unterrichtsmaterial, alte Prüfungen). Diese Ordnung kann durch Ordner und Registerkarten erfolgen.
  • Fragen und Unklarheiten sofort schriftlich notieren, wenn diese in der Lernzeit auftauchen.

Erinnern Sie Ihren Schüler regelmässig an alternative Lerntechniken, die zum Lerntyp Ihres Schülers passen und motivieren Sie ihn in jeder Stunde erneut, sich sein Ziel vor Augen zu führen. Ihr Schüler sollte sich zudem darin üben, stets positiv zu denken und seine Nervosität in positive Aufregung umzuwandeln.

3. Kontakt mit den Eltern

Bleiben Sie mit den Eltern in Kontakt:

  • Fragen Sie bei den Eltern regelmässig nach, ob während Ihrer Abwesenheit Probleme irgendwelcher Art aufgetreten sind.
  • Unterrichten Sie die Eltern auch über die Fortschritte ihres Kindes.

4. Endphase: Prüfungssimulation unter realen Bedingungen

Simulieren Sie zum Ende der Vorbereitungen Prüfungen unter realen Bedingungen. Verwenden Sie hierfür alte Gymiprüfungen, die Sie auf den verschiedenen Seiten von www.gymnasium.ch finden.

Halten Sie dieselben Zeitlimits ein und helfen Sie dem Schüler nicht. Nur so kann eine realistische Simulation erfolgen. Da Sie sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Wochen vor dem Prüfungstermin befinden, bleibt immer noch genügend Zeit letzte Inputs zu geben, Korrekturen zu machen oder im schlimmsten Falle eine Intensiv-Lernphase zu planen siehe Artikel Gymi-Prüfung: Themen und Lernplan-Erstellung.

Diesen Artikel: